Finde uns auf facebook.com Finde uns bei twitter Finde uns bei google+

PHP Singleton und Registry


Warum setzten immer mehr Programmierer auf Singletons und Registry Klassen? Dies möchte ich euch einfach mal kurz und hoffentlich verständlich näher bringen. Ein ganz klarer Vorteil gegenüber einer global verfügbaren Variablen liegt darin, dass sich per Singleton oder Registry die gespeicherten Werte nicht so einfach überschreiben lassen.


Was genau sind Singleton oder Registry-Klassen?

Ein Singleton ist wie der Name schon sagt ein Single ist und somit alleinstehend, was in PHP bedeutet, das man beispielsweise einmal eine Datenbank-Klasse initialisiert und anschließend ist diese Klasse über das Singleton in dem gesamten Script verfügbar.

Eine Registry-Klasse funktioniert im Prinzip ganz ähnlich, hat jedoch beispielsweise den Vorteil, dass sich nicht nur Objekte, sondern auch einfache Variablen speichern und wieder abrufen lassen. Dies ist zum Beispiel eine gute Möglichkeit Einstellungs-Variablen zu speichern, abzurufen und vor dem versehentlichen überschreiben zu schützen.


Wann loht sich eine Registry -Klasse?

Ich würde mir fast die Frechheit erlauben und sagen, dass sich eine Registry-Klasse fast immer lohnt. Mir selbst fällt es damit leichter zu programmieren, weil einfache Fehler wie beispielsweise das überschreiben der Globale Variable nicht mehr möglich sind.


Vorteile in der Übersicht

  • klare und saubere Programmierung (OOP)
  • leicht verständlicher Code
  • keine Suche mehr nach Globalen Variablen-Namen
  • Performant
  • Ein Schritt in die Professionalität


Beispiele

Ein sehr anschauliches Beispiel findet sich auf der Seite phpbar.de

Keine Kommentare zu: PHP Singleton und Registry

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit einem * markiert.