Finde uns auf facebook.com Finde uns bei twitter Finde uns bei google+
webhosting

Der kurze Weg zum eigenen Blog


Der Inhalt steht fest, aber der richtige Webhost fehlt? In diesem kurzen Artikel zeigen wir, wie Sie überhaupt den richtigen Webhoster für einen Blog finden und auf welche Eigenschaften sowohl Anfänger als auch Profis bei der Auswahl eines Anbieters achten sollten.

 

In wenigen Schritten zum passenden Webhost

Von einigen Anbietern werden Sie zumindest hinsichtlich der Verfügbarkeit verwöhnt, denn Serverausfälle zählen dort zur absoluten Ausnahme. Wählen Sie daher einen Host, der eine hohe Verfügbarkeit garantiert und verlassen Sie sich dabei ruhig auf Erfahrungsberichte aus dem Internet.

Weiterhin sollten Sie sich hier keinesfalls auf einen kostenlosen Anbieter verlassen. Hinsichtlich des Supports müssen Sie in der Regel drastische Einschränkungen in Kauf nehmen, außerdem fehlen einige Servicefeatures wie regelmäßige, automatische Back-ups. Wenn Sie mit Ihrem Blog höhere Ambitionen verfolgen, sollten Sie darauf nicht verzichten.

Für erfahrene Nutzer fällt außerdem schwer ins Gewicht, dass die Rechtevergabe am eigenen Blog umfangreicher ausfällt. Zahlreiche Inhalte, welche Sie auf Ihrem Blog veröffentlichen, werden in (meist umfangreichen) MySQL-Datenbanken gespeichert – aber ein direkter Zugriff darauf fehlt. Durch einen eigenen Webhoster können Sie auf den Server und damit auch jene Datenbanken zugreifen und diese verändern.

Planung ist das A und O

Vorab sollten Sie sich natürlich im Klaren darüber sein, welchen Ansprüche Sie an Blog haben, zum Beispiel:

  • wie viele Daten er umfassen soll (Platz für Videos, Bilder, etc)
  • soll PHP integriert werden
  • welche Datenbanken werden angeboten

 

Recht umfangreiche Vergleich, mit zahlreichen Details zu Software, Sicherheit und Verfügbarkeit, finden sich auf Vergleichsportalen. Die mit bekanntesten Anbieter, wie Strato oder 1und1, hat das Redaktionsteam von Netzsieger.de getestet. Dort sehen Sie beispielsweise auch folgende Detailkategorien, so dass ein Vergleich einfach fallen sollte:

  • Leistung: Hier sehen Sie unter anderem, wie viel Webspace Ihnen zur Verfügung gestellt wird. Für den Fall, dass Sie auch ein eigenes Hosting von Bildern oder gar Videos planen, sollten Sie hier auf keinen Fall zu wenig Kapazität einplanen.
  • Sicherheit: Auch in Zeiten von Heartbleed & Co. sollten Sie auf SSL- und SMTP-Verschlüsselung nicht verzichten. Die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs auf genau Ihren Blog ist zwar klein, aber sicher ist sicher. Nicht jeder Anbieter unterstützt diese Formen der Verschlüsselung, also sollten Sie hier in besonderem Maße aufpassen.

Eine Antwort auf: Der kurze Weg zum eigenen Blog

  1. Vielen Dank für den wertvollen Beitrag. Blogger.com und wordpress.com machen sicher Spass, sind aber langfristig nicht empfehlenswert. Wie im Artikel beschrieben, ist das Hosting hier inklusive und man schränkt sich dadurch stark ein. Ausserdem ist die Erweiterung mit diesen Lösungen auch nicht flexibel. Also besser von Anfang an wie die Profis: Eigener Host, separates CMS – ein professioneller Host wird Ihnen auch bei der Installation helfen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema: http://www.blog-erstellen.ch/gratis-eigenen-blog-erstellen/

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit einem * markiert.